Gießkannentaufe für Hainbuchen

Der Stadtverband Nürnberg der Kleingärtner e. V. spendete der Gleißbühlstraße drei grüne Akzente.

Wie sehr das Grün an dieser Stelle ins Auge fällt, wird deutlich, wenn man den Blick die Straße entlang Richtung Hauptbahnhof lenkt. Steingraues Straßenpflaster und sandfarbene Fassaden dominieren das Bild, frei von jedweden Farbklecksen. Die drei Hainbuchen-Kinder, die hier heranwachsen dürfen, bringen einen willkommenen Akzent ins Spiel. Spendiert hat das grüne Trio der Stadtverband Nürnberg der Kleingärtner e. V.  Es gibt drei Anlässe für dieses Geschenk, sagt Jochen Obermeier, Vorsitzender des Verbandes bei der offiziellen Begrünungs-Begrüßung. Zum einen wollte man sich den Stadträten gegenüber erkenntlich zeigen. Namentlich sind Herr Lorenz Gradl (SPD) und Herr Konrad Schuh (CSU) Mitglieder des Kleingärtner-Verbandes, und seit kurzem auch Ehrenmitglieder. Wir wollten den beiden nicht nur eine Festschrift mitgeben, sagte Herr Obermeier. Zum zweiten gibt es auch ein Jubiläum beim Verband der Kleingärtner zu feiern – da könne man sich auch spendabel zeigen. Der gemeinnützige Verein zur Gründung von Garten-kolonien wurde im April 1908 gegründet.

Und letztlich geht es darum, Grün in die Innenstadt zu bringen. Für Bürgermeister Christian Vogel ist die Spende ein gutes Signal, um das Bahnhofsviertel zu begrünen. Die neuen Bäumchen wurden nach dem Gießkannenprinzip offiziell gewässert.

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, Vorstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.